DEAL: Kaufe 1 Beat und erhalte 1 Beat deiner Wahl kostenlos dazu!

Home Studio einrichten in 2022: Tipps vom Profi

808 beats

Inhaltsverzeichnis

In diesem Beitrag werden wir darüber sprechen, wie du ein hochwertiges Home Studio zu Hause auf eine kostengünstige Weise einrichten kannst, das dir alle Funktionen bietet, die du vielleicht brauchst. Früher war der Aufbau eines Studios mit unglaublich hohe Kosten verbunden, aber heutzautage ist das dank digitaler Audiotechnik anders.

Diese Anleitung wird dir helfen, dein eigenes Home Studio einzurichten und eine gute Qualität in deinen Musikprojekten zu erreichen. Wir werden bestimmte Produkte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis empfehlen, aber es muss klar sein, dass dies nur eine Empfehlung ist. Die idealen Komponenten für jedes Home Studio hängen von vielen Faktoren ab, daher müsst ihr selbst entscheiden, was für eure Projekte am besten ist.

Home Studio einrichten
Home Studio Beispiel

Was sind die wichtigsten Elemente für ein Home Studio?

Akustik

Beginnen wir mit einigen grundlegenden Überlegungen zur Akustik des Raums. Die Akustik in einem Home Studio hat wenig mit der in einem professionellen Studio zu tun. Wir werden den Raum nicht nach außen schalldicht machen oder perfekt konditionieren, aber wir müssen einige Empfehlungen berücksichtigen.

Grundsätzlich muss man die Räume eines Tonstudios auf 2 Weisen akustisch behandeln:

Schalldämmung: Hier geht es darum, den Schall, der in das oder aus dem Studio kommt, zu reduzieren. Das ist natürlich wichtig, damit die Nachbarn nicht die ganze Zeit deine laute Musik hören, aber auch, damit Außengeräusche nicht in deine Aufnahmen eindringen. Allerdings ist eine solche Raumbehandlung extrem teuer (es erfordert in der Regel eine Raum-in-Raum-Kontruktion), so dass sie sich für Home Studios nicht lohnt.

Akustische Behandlung: Diese hat nur das Ziel, die Akustik innerhalb des Studios zu optimieren, um bessere Aufnahmen machen zu können, und um vernünftig Mischen und Mastern zu können. Hierfür werden gezielt akustische Absorber und Reflektoren verwendet. Der ultimative Ziel ist, dass man nur den direkten Schall hört/aufnimmt, ohne den reflektierten Schall aufzunehmen, sodass der Klang so transparent wie möglich beim Aufnehmen/Abhören bleibt.

Unsere Freunde von Soundton haben einen Lautsprecher Platzierungsrechner entwickelt, der dir hilft, die Akustik deines Raumes zu verbessern. Probier es aus!

Computer

Der Computer ist die Grundkomponente eines Home Studios. Hier werden alle anderen Elemente miteinander verbunden. Wir alle haben einen Computer zu Hause, aber er muss auf dem neuesten Stand sein und über eine gewisse Leistung verfügen, damit er die Audioaufgaben reibungslos und ohne Unterbrechungen ausführen kann. Als Mindestanforderungen empfehlen wir Folgendes:

  • Windows oder Mac
  • Minimaler Prozessor: Dual Core oder Inter Core 5.
  • Mindestens 4 GB RAM.
  • Freier Speicher auf unserer Festplatte, ein paar Gigabyte.
  • Usb 3.0 ist ideal für eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit und eine bessere Synchronisation, aber 2.0 ist auch gültig.

Neben dem Audio Interface wird auch ein Treiber benötigt. Am besten ist es, einen universellen Treiber zu haben. Einer davon ist “Asio4all”, den du kostenlos von ihrer Website herunterladen kannst. Die zu befolgenden Schritte sind so einfach wie das automatische Ausführen des Downloads und das Speichern der Datei. Dieses Programm trägt auch dazu bei, die Latenz zu verringern und die Leistung der Schnittstelle zu verbessern.

Der Alienware m17 R4 ist sehr gut für Musikproduktion im Home Studio geeignet
Der Alienware m17 R4 ist sehr gut für Musikproduktion im Home Studio geeignet

Je besser dein Rechner ist, desto schneller und flüssiger wirst du arbeiten können. Grundsätzlich gilt hier: Je mehr Power dein Prozessor hat, desto bessere Leistung beim Musik Produzieren. Ich selber verwende einen Alienware m17 R4 mit einem i7, was aber etwas “Overkill” für Musikproduktion ist.

DAW

Eine Digital Audio Workstation braucht jeder heutzutage, der Musik digital produzieren will. Hier haben wir einen Vergleich der 12 bekanntsten DAWs auf dem Markt gemacht, damit dir die Auswahl deiner ersten Workstation leichter fällt.

Um das aber hier ganz kurz mal zu fassen: Es ist egal, für welche DAW du dich entscheidest, da mittlerweile alle DAWs alles können. Hier aber 3 Vorschläge für 3 verschiedene Anwendungsbereiche:

  • Falls du Hip-Hop Musik produzieren willst (also Beats erstellen) ist FL Studio sehr gut dafür geeignet.
  • Falls du elektronische Musik produzieren willst, empfehle ich Ableton Live.
  • Falls du eher Mixing und Mastering machen willst, sind Pro Tools und Logic Pro dafür sehr gut geeignet.

Monitore/Kopfhörer

Monitore sind ein wesentliches Element in einem Home Studio. Idealerweise sollten sie einen flachen Frequenzgang haben, der die Bässe und Höhen nicht verfärbt. Das bedeutet, dass deine Hörfrequenz eine gerade Linie ist (tatsächlich sind Frequenzkurven in Studios nie gerade, aber ihr wisst was ich meine), auf der nichts hervorsticht. Das Ergebnis ist ein objektiver und homogener Mix, wenn er auf verschiedenen Geräten wiedergegeben wird.

Beyerdynamic DT 900 Pro X für Musikproduktion
Beyerdynamic DT 900 Pro X für Musikproduktion

Wenn wir einen Mix mit Monitoren machen, die sehr basslastig sind, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Mix beim Abhören auf einem anderen Gerät zu wenig Bass hat. Alle Monitore haben Nuancen in verschiedenen Frequenzen, hier beeinflussen die Geschmäcker und Bedürfnisse jedes Einzelnen.

Um ein Stereo-Abhörsystem in unserem Home Studio zu erstellen, brauchen wir ein Paar Monitore und/oder Kopfhörer. Die Wahl der Monitore hängt von der Größe des Raums ab, in dem wir sie aufstellen wollen, und von der Leistung, die wir einsetzen wollen. Für einen Raum mit normalen Abmessungen sind fünf Zoll am besten geeignet. Einige von ihnen sind:

RCF Ayra 5, Yamaha HS5 oder M-Audio BX5 D2 70w

Yamaha HS5 Studiomonitore - super fürs Home Studio geeignet
Yamaha HS5 Studiomonitore – super fürs Home Studio geeignet

Wenn du Acht-Zoller bevorzugst:

Die ersten sind die Krk RP5 Rokit G3 Monitore. Zu einem erschwinglichen Preis bekommst du ein Paar hochwertige Monitore mit einem außergewöhnlichen Design mit seiner charakteristischen gelben Membran. Es ist eine sehr empfehlenswerte Option für sein Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ansonsten kann ich die Yamaha HS8 auch empfehlen, allerdings sind die etwas teurer.

Wenn du dir im Moment keine Monitore leisten kannst, oder wenn deine Nachbarn durch deine Monitore gestört werden, kannst du auch mit Kopfhörern arbeiten. Das ist zwar nicht ideal, aber in Ermangelung von Monitoren kann es eine gute Lösung sein. Eine gute Option sind die Beyerdynamic DT-990. Das sind offene Kopfhörer (offene Kopfhörer haben einen transparenteren Sound ls geschlossene) mit gutem Frequenzgang, der sich perfekt für ein Home Studio eignet. Auch wenn wir Monitore haben, ist es immer gut, Kopfhörer zum Abhören in unserem Heimstudio zu haben.

Monitore: Richtige Lautstärke

Um unser Heimstudio einzurichten, geben wir dir einige Tipps, die du beachten solltest:

  • Stelle die Monitore lieber nicht in der Nähe von Wänden oder Ecken auf, da dies zu einer Unausgewogenheit der Bassfrequenzen führt. Falls das aber unvermeidbar ist, versuche die Tiefen der Monitore mittels EQ (die meisten Monitore haben mindestens einen 2-Band EQ) etwas zu reduzieren.
  • Die Hochtöner sollten sich auf der gleichen Höhe wie deine Ohren befinden.
  • Die Monitore sollten ein gleichseitiges Dreieck mit deiner Position bilden, um ein ausgewogenes Stereobild zu erhalten.
  • Es ist wichtig, kahle Wände, Fenster und glatte Oberflächen zu vermeiden… Die Verwendung von Teppichen, Schaumstoff und Elementen, die als Diffusoren wirken, kann zu einer besseren Akustik beitragen.

Möbel

Eigentlich brauchst du streng genommen nur einen Schreibtisch. Idealerweise sollte ein weiteres Regal auf den Schreibtisch gestellt werden, um zwei Höhen zu schaffen. Das macht es einfacher, die Monitore in die richtige Position zu bringen und das gesamte Zubehör leichter zu handhaben.

Einige der Peripheriegeräte für ein Home Studio werden in einem bestimmten Format geliefert, um in einem Rack installiert zu werden, aber es ist nicht zwingend notwendig, sie in einem Rack zu installieren, damit wir sie auf dem Tisch haben können.

Ich selber verwende im Studio deinen Fame W-201 von Music Store, zusammen mit einem Fame Rack rechts.

https://www.instagram.com/p/CViCh3GMjRc/

Midi Keyboard

Die Midi-Tastatur ist optional, sie kann dir zahlreiche Möglichkeiten bieten, ist aber kein wesentliches Element. Die Tastatur selbst gibt keinen Ton ab, sondern sendet eine Reihe von Midi-Befehlen, die unsere Software mit dem Klang des virtuellen Instruments unserer Wahl interpretiert. Für die Musikproduktion ist es ein sehr empfehlenswertes Element und wird dir bei deinen musikalischen Kreationen sehr helfen.

Unsere Vorschläge:

  • Akai MPK: Akai bieten mit der MPK-Reihe sehr gute Midi Controller an, die sich sehr gut für Home Studios eignet. Das Modell gibt es in verscheidenen Varianten: Mit 25, 49, 61 oder 88 Tasten. Jeder Midi Keyboard besitzt zusätzlich mind. 8 Drum Pads. Ich selber benutze die Version mit 49 Tasten in meinem Home Studio.
  • Die zweite Option ist das Native Instruments Komplete Kontrol. Dieser Midi Controller ist etwas teurer, dafür aber umfangreicher und bietet eine perfekte Integration mit der Software von Native Instruments.

Audio Interface

Das Interface ermöglicht es dir, deinen Computer mit einer beliebigen Tonquelle zu verbinden, sodass du gleichzeitig Ton aufnehmen und Referenzsignale senden kannst. Dieses Peripheriegerät ist einer der Gründe, warum wir jetzt in der Lage sind, hochwertige Aufnahmen in unserem eigenen Home Studio zu machen. Es gibt zahlreiche Audio Interfaces mit unterschiedlichen Funktionen, und wie bei allem anderen brauchen wir je nach unseren Bedürfnissen die eine oder andere. Für den Anfang reicht ein Interface mit zwei Kanälen aus, damit wir zwei Spuren gleichzeitig auf verschiedenen Kanälen aufnehmen können.

Musikproduktion: Audio Interfaces
Musikproduktion: Audio Interfaces

Für den Anfang empfehle ich immer die Behringer UMC Interfaces (ich selber hatte die UMC204). Vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind die wirklich unschlagbar. Auch wenn die Preamps nicht die besten sind, sind sie für den Preis ausgezeichnet. Zudem bietet die alle Funktionen, die ein Interface bieten soll, und das für nur 79€.

Falls du aber etwas umfangreicheres brauchst, schau dir mal die Interfaces von RME oder Universal Audio an.

Mikrofone

Je nach Projekt wirst du dich für den einen oder anderen Mikrofontyp interessieren. Es gibt Millionen von Mikrofonen für verschiedene Zwecke, aber in einem Heimstudio ist es vor allem am Anfang ratsam, ein Mikrofon zu haben, das vielseitig ist, eine gute Ansprache hat und gut funktioniert. Hier findest du unseren Vergleichsartikel über 8 der bekanntesten Mikrofone für Sänger und Rapper.

Das am häufigsten verwendete Mikrofon in Heimstudios ist das Rode NT1A. Und das aus gutem Grund: Es bietet einen super coolen Sound für wenig Geld. Der Klang ist nicht weit entfernt von teureren Mikrofonen wie dem Neumann U87. Allerdings brauchst du für Kondensatormikrofone eine gute Raumakustik.

Rap Mikrofon: Rode NT1A
Rode NT1A

Wenn du keine gute Raumakustik hast, solltest du lieber ein dynamisches Mikrofon verwenden, weil es weniger Umgebungsgeräusche und mehr Direktschall aufnimmt. Das Shure SM7B ist einer der besten dynamischen Mikrofonen, die es gibt, aber ganz billig ist er nicht. Das Shure SM58 oder SM57 werden ebenfalls fürs Home Studio empfohlen und sind auch deutlich günstiger. Kurz gesagt, es gibt viele Möglichkeiten, mit guter Qualität aufzunehmen. Es gibt viele Mikrofone, du musst abwägen, mit welchem du arbeiten willst und es entsprechend dem Einsatzzweck auswählen.

Rap Mikrofon: Shure SM7B
Shure SM7B

Es ist sehr ratsam, ein Antipop-Filter für unser Mikrofon zu verwenden. Es ist kostengünstig und die Ergebnisse sind bei der Aufnahme von Stimmen spürbar. Die Funktion des Antipops ist es, den Speichel aufzufangen, der entweichen kann, und das Echo zu vermeiden, das entsteht, wenn wir “p” und “s” aussprechen. Das Endergebnis ist eine sauberer klingende Aufnahme.

Sonstiges Zubehör

Sobald wir diese Komponenten haben, können wir unser Home Studio mit verschiedenen Elementen verbessern.

  • Analoge Effektgeräte wie Equalizer und Kompressoren sind Dinge, die du in Betracht ziehen solltest, wenn du dein Heimstudio aufrüsten willst. Obwohl beide virtuell in Audiosoftware verfügbar sind, bietet analoge Hardware in der Regel einen besseren Sound als digitale Plug-ins, sind aber teurer und unpraktischer.
  • Viele Interfaces haben nur einen Kopfhörerausgang. Wenn du also z.B. zwei Stimmen aufnimmst, ist es ratsam, sie getrennt zu senden, damit du sie einzeln abhören kannst. Dafür brauchst du einen Kopfhörerverstärker wie den wie der Berhinger HA-4000, mit unabhängiger Lautstärkeregelung für vier Kanäle.
  • Es ist ratsam, eine symmetrische Verkabelung zu verwenden, um Rauschen und Störungen zu reduzieren.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden dir hilft, dein eigenes Home Studiozu bauen. Und denk daran: Überlege dir zuerst, welche Projekte du machen willst, und wähle dann die Komponenten aus, die am besten zu deinen Bedürfnissen und deinem Budget passen.

Wood and Fire on Social media

SUBSONIC 808

Dieses Sample Pack beinhaltet 62 der besten 808-Bässe der Industrie! Abonniere unseren Newsletter und erhalte die Samples sofort in deinem Postfach.

Subsonic 808 sample pack

Kostenlose 808 Samples!

Dieses Sample Pack beinhaltet 62 der besten 808-Bässe der Industrie! Abonniere unseren Newsletter und erhalte die Samples sofort in deinem Postfach.