Rap-Aufnahmen im Tonstudio: Tipps vom Profi

Ein paar Tips für eigene Rap-Aufnahmen im Tonstudio

Mancher junge Mensch würde sich gerne als Rapper oder Hip Hopper versuchen. Vielleicht habt ihr schon einmal zu einem Playback gerappt. Ihr beherrscht coole Moves und habt euch viele Profis angeschaut. Der nächste Schritt könnte sein, euer Können im größeren Rahmen zu zeigen.

Im Wood and Fire Tonstudio Aachen können auch Anfänger professionelle Rap oder Hip Hop Aufnahmen machen. Wir unterstützen euch dabei durch jahrelange Erfahrung im Bereich Hip Hop-Produktion. Einiges solltet ihr aber im Vorfeld wissen. Hier grundlegende Tipps über das Aufnehmen in einem Tonstudio, die aber auch fürs Home-Recording angewendet werden können.

Was sollte ich über Rap oder Hip Hop Aufnahmen wissen?

Rap und Hip Hop teilen sich in verschiedene Stile. Diese sind oft regional eingefärbt und beeinflusst. Das ergibt spezifische Sounds, typische Rhythmus-Patterns oder stilprägende Phrasierungen. Eure Message kann also auf verschiedene Weisen umgesetzt werden. Beim Rap wie bei Hip Hop Aufnahmen spielt die Stimme eine große Rolle.

Wichtig ist, dass Ihr bei Hip Hop Aufnahmen im Wood and Fire Tonstudio Aachen ein paar Dinge beachtet. Eure Texte und Soundvorstellungen sollten schon relativ konkret sein. Ihr solltet euch außerdem ein bisschen mit Mikrofon-Technik auskennen und wissen, wie ihr eure Stimme einsetzen könnt. Wenn das aber nicht der Fall ist, kein Problem: Wir helfen euch dabei.

Hier verraten wir euch die wichtigsten Punkte, die bei Rap und Hip Hop Aufnahmen im Tonstudio zu beachten sind.

Mikrofon im Tonstudio Aachen
Mikrofon im Tonstudio Aachen

Kenntnisse über den Umgang mit dem Mikrofon

Das Mikrofon ist bei Rap und Hip Hop Aufnahmen der entscheidende Teil der Technik, die du verwendest. Du musst wissen, wie du klingst, wenn du es benutzt.

Deine Stimme und dein Text bilden den wichtigen Teil deiner Performance. Du willst deine Message cool rüberbringen. Du musst also die Technik und die Handhabung deines Mikrofons verstehen. Vor allem solltest du ein Mikrofon wählen, das nicht allzu viele Umgebungsgeräusche aufnimmt. Es stört, wenn das Mikrofon jedes Rascheln im Hintergrund und jedes Atemgeräusch überträgt.

Zu unterscheiden sind mehrere Mikrofon-Typen: das dynamische Mikrofon oder das Kondensator-Mikro, das eines Profis würdige Aufnahmen ergibt. Im Tonstudio Aachen haben wir mehrere Mikrofone, die für unterschiedliche Zwecke geeignet sind. Manche erzeugen einen wärmeren Klang, andere übertragen eine größere Bandbreite an Feinheiten. Solche Mikrofone sind naturgemäß empfindlich genug, störende Nebengeräusche einzufangen. Unser Highlight: Ein Neumann U87Ai.

AdobeStock 239023596 2
Neumann U87 Ai im Tonstudio Aachen

Jeder Mikrofon-Typ hat verschiedene Unterarten und klangliche Qualitäten. Manche Mikros klingen wärmer und dumpfer, andere heller und voluminöser. Sie erfassen mehr tonale Bandbreiten. Manche erfassen den Klang des Raumes mit. Im Tonstudio Aachen herrschen ideale Aufnahmebedingungen. Der Aufnahmeraum wurde speziell darauf eingerichtet, keine störenden Nebengeräusche mit zu übertragen und einen trockenen Sound zu liefern. Doch schon die Wahl des Mikrofons kann bei Rap und Hip Hop Aufnahmen einen Riesenunterschied im Ergebnis machen.

Gegebenenfalls bring einfach dein gewohntes Mikrofon zu den Hip Hop Aufnahmen mit. Ob wir damit dann auch aufnehmen können, zeigt sich ziemlich schnell. Ohne ein gutes Mikrofon wird dein Rap auch unter anderen Bedingungen nicht gut klingen. Gute Mikrofone sind eine höhere Investition wert.

Das Verstehen des “Proximity-Effektes”

Der sogenannte “Proximity-Effekt” entsteht, wenn du bei Hip Hop Aufnahmen oder beim Rappen das Mikro zu nah am Mund hältst. In diesem Fall werden Basstöne entstehen, die manchmal störend sein können.

Proximity-Basstöne können aber auch sehr nützlich sein. Man kann sie bewusst einsetzen. Den Unterschied solltest du kennen und bewusst einsetzen. Außerdem kann ein sogenannter Pop-Filter einen entscheidenden Unterschied machen, weil er zu explosive Laute abmildert. Sinnvoll sind waschbare Pop-Filter, die lange haltbar sind. Diese Pop-Filter sind meist teurer. Sie sind aber die größere Investition wert.

Die Empfindlichkeit vieler Mikrofone liegt unter 200 Hertz, wenn sie bestimmter Entfernung vom Sänger gehalten werden. Bei Hip Hop Aufnahmen oder Rap Aufnahmen sind 300 – 600 Hertz erforderlich. Wo das Mikrofon steht, ist also eine entscheidende Frage.

Im Übrigen solltest du dir einfach mal die Gesangsaufnahmen von bekannten Rappern oder Hip Hop-Stars aus verschiedenen Zeiten anhören. Achte beim Hören vor allem auf die Gesangsspur. Ein Rapper wie „Q-Tip“ klingt vollkommen anders als der Gesang von „A Tribe called Quest”. Beide setzen das Mikrofon unterschiedlich ein. Das solltest du auch üben. Probiere verschiedene Mikrofon-Einstellungen, aber auch Mikrofon-Abstände. Teste den Klang unterschiedlicher Räume. Dann kommst du im Tonstudio Aachen besser klar. Du hast vor allem klare Vorstellungen darüber, was für dich gar nicht geht.

AdobeStock 237422985
Rapper im Tonstudio

Eine vorgewärmte Stimme klingt besser

Opernsänger tun es standardmäßig vor jedem Auftritt. Viele coole Hip Hopper vernachlässigt aber das Aufwärmen der Stimmbänder. Sie finden es uncool. Das “Anwärmen” der Stimmbänder ist aber wichtig. Im Tonstudio Aachen nehmen wir einen Song bei Hip Hop Aufnahmen meist in mehreren Takes auf. Dabei probieren wir unterschiedliche Konstellationen, um das beste Ergebnis zu erhalten.

Bei nicht eingesungenen Stimmbändern nehmen wir bemerkenswerte Unterschiede in der Qualität der stimmlichen Performance wahr. Der erste Take klingt meist komplett anders als der letzte. Er unterscheidet sich in stimmlicher Lautstärke und Bandbreite, im Ausdruck, in der Atemtechnik und im stimmlichen Stehvermögen. Zudem macht sich auch die Aufregung beim Rappen im Tonstudio bemerkbar.

Es hilft also, sich selbst vor einem Rap oder vor Hip Hop Aufnahmen warm zu singen. Du schaffst die tiefen und hohen Töne besser. Du rappst exakter und verschluckst keine Silben. Du atmest korrekt und betonst bewusster. Die Produktion gewinnt dadurch hörbar an Qualität. Der Tontechniker im Tonstudio Aachen kann beim Abmischen viel mehr aus den Aufnahmen machen. Trainiere also vor deinem Termin täglich das geschmeidige Rappen, den Wortrhythmus und deine Aussprache.

Trainiere den Atem, indem du einen gerappten Satz aus deinem Stück auf einem Atemzug solange wiederholst, bis die die Luft ausgeht. Übe zum Aufwärmen einen Zungenbrecher. Dadurch bist du konzentriert. Du wirst dich beim Rappen nicht so leicht verbal “verstolpern”. Rappe deinen Song mal mit höherer und mal mit tieferer Stimme. Rappe etwas langsamer, dann etwas flotter. Achte auf Betonungen. Probiere, mit stimmlichem Druck und verbaler Sanftheit zu spielen.

AdobeStock 242786714
Shure Mikrofon im Wood and Fire Tonstudio

Die kluge Wahl der Stimmeffekte

Bei Hip Hop Aufnahmen soll ein spezieller Sound entstehen. Etwas Hall über der Stimme kann manchmal sinnvoll sein. Über die kreativen Möglichkeiten, der Stimme mehr Druck, Raum oder Volumen zu geben, wissen wir in Tonstudio Aachen bestens Bescheid. Manche Effekte sind zum Beispiel für Overdubs sehr hilfreich. Je besser die Grundlage ist, die wir vorlegen, desto mehr kann man damit anfangen. Beim Rap sind Soundeffekte ebenso gut nutzbar. Manche Subgenres des Rap setzen voll auf solche Effekte, andere weniger.

Wir setzen im Tonstudio Aachen gerne einen Kompressor ein, um den Sound deiner Stimme druckvoller und dynamischer klingen zu lassen. Manchmal ist das aber gar nicht angezeigt. Stattdessen wäre ein Limiter viel besser. Es kommt immer auf das Stück und viele Details an. Was die Technik und akustische Manipulationen angeht, muss du dir überhaupt keine Sorgen machen. Unsere Erfahrung ist letztendlich der ausschlaggebende Punkt. Wir können nämlich abschätzen, wie die Aufnahme letztlich klingt, nachdem sie vom Toningenieur bearbeitet wurde.

Selbst rappende Profis haben unterschiedliche Ansichten über manche technischen Tricks. Was aber alle Hip Hopper und Rapper eint ist der Tipp, immer etwas Distortion zum Sound zu geben. Nicht zu viel, gerade genug, um einen positiven Effekt zu erzielen. Generell gilt ohnehin, dass weniger mehr ist. Bei guter, kraftvoller Stimme und variabler Betonung muss ergänzende Technik keine große Rolle spielen.

Technische Tricks sind aus unserer Sicht der kreative Beitrag, der Gelungenes noch besser machen kann. Und: Der Einsatz von Overdubs, technischen Sound-Effekten, Scratching und einer Nachbearbeitung durch den Toningenieur kann deinen Song mit soundprägenden Stilelementen bereichern.

Share This Post

Teilen auf facebook
Teilen auf linkedin
Teilen auf twitter

Mehr

Mikrofon im Tonstudio Aachen
Tonstudio Tipps
10 Tipps zum Schreiben von Hip Hop Songs

Ein Song passt am besten in die Hip-Hop Kategorie, wenn er einen sinnvollen Text hat und mit dem Gefühl verwurzelt ist. Wenn du dich also

Inhaltsverzeichnis

de_DEGerman
Open chat