Schlagzeug Aufbau: Zum perfekten Setup mit diesen Schritten

Das perfekte Setup für dein Schlagzeug zu finden, ist ein nie endender Prozess, der sich je nach Ausrüstung, Anforderungen, Raum und Performance ständig ändert. Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du dein Schlagzeug perfekt aufstellst.
Inhaltsverzeichnis

Seit ich vor über 20 Jahren mit dem Schlagzeugspielen begonnen habe, habe ich mein Setup mindestens ein Dutzend Mal verändert! Dennoch kann es eine faszinierende Reise der Selbstfindung sein, bei der man lernt, das Beste aus seinen Fähigkeiten und seinem Equipment herauszuholen.

Heute werden wir jeden Aspekt des Schlagzeug-Aufbaus analysieren und zeigen, worauf du achten solltest, um die perfekte Umgebung für deine Drum-Sessions zu schaffen. Dies ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene wichtig, die ihren Spielstil verbessern und ihr Schlagzeugspiel so flüssig und mühelos wie möglich gestalten wollen.

Passend dazu:

Teppich auf dem Boden

Der Teppich unter dem Schlagzeug hat mehrere Funktionen: Er verankert das Schlagzeug auf dem Boden, so dass es nicht wackelt, wenn du auf die Bassdrum schlägst, und er verbessert die Akustik. Vor allem absorbiert der Teppich einige Frequenzen und reduziert so den Nachhall im Raum, was in unbehandelten Übungsräumen wie einer Garage oder einem billigen Proberaum sehr wichtig ist. Außerdem schützt er den Boden vor Kratzern und Schrammen, die durch das Pedal entstehen können.

Wenn keine ausreichend großen Teppiche zur Verfügung stehen, können mehrere Teppiche kombiniert werden
Wenn keine ausreichend großen Teppiche zur Verfügung stehen, können mehrere Teppiche kombiniert werden

Wähle einen Teppich, der groß genug ist, um das gesamte Schlagzeug einschließlich des Ständers und zusätzlicher Hardware aufzunehmen: Auf diese Weise hält dein Gewicht das Schlagzeug und alle seine Komponenten an ihrem Platz. Der Teppich sollte außerdem dick genug sein, um Griffigkeit und Schallabsorption zu bieten, ohne die Stabilität des Schlagzeugständers zu beeinträchtigen.

Bass Drum

Wenn du den Teppich verlegt hast, platziere die Bassdrum so, dass du den Rest deines Kits bequem darauf abstellen kannst. Wenn du oft mit anderen zusammen spielst, überlege dir, wo sich deine Bandkollegen während deiner Sessions aufhalten werden, damit du sie gegebenenfalls beim Spielen im Auge behalten kannst.

Bass Drum auf die Teppiche
Bass Drum auf die Teppiche

Als Nächstes befestigst du das Pedal der Bassdrum sicher an der Unterseite und überprüfst, ob es fest genug sitzt. Vergiss nicht, die Sporen an der Vorderseite der Bassdrum zu verlängern, damit sie in den Teppich eingreifen und die Trommel beim Spielen nicht verrutscht.

Pedal der Bassdrum

Obwohl alle Teile deines Schlagzeugs miteinander verbunden sind, gibt es drei Elemente, die die Grundlage für den Rest deines Setups bilden: die Bass Drum, das Basspedal und der Thron. Nachdem du die Bass Drum positioniert hast, ist es an der Zeit, einen Blick auf die beiden anderen Teile dieses Trios zu werfen.

Bassdrum-Pedal

Befestige zunächst das Pedal an der Bass Drum. Vergewissere dich, dass die Pedalhalterung in den Reifen der Bass Drum eingehakt ist und gerade fest genug angezogen ist, um das Pedal in Position zu halten. Nicht zu fest anziehen, da sonst die natürliche Resonanz der Trommel gestört wird.

Sobald die Feder befestigt ist, kannst du die Spannung deinem Spielstil anpassen. Ich könnte ein ganzes Kapitel über diesen Aspekt schreiben, aber halten wir es einfach: Eine straffere Feder sorgt für eine schnellere Reaktion, eine lockere Feder für ein langsameres, schwereres Spielgefühl.

Die Federspannung kann eingestellt werden, um die Geschwindigkeit der Pedalbewegung zu regulieren.
Die Federspannung kann eingestellt werden, um die Geschwindigkeit der Pedalbewegung zu regulieren

Die Höhe des Schlägers ist entscheidend. Um den kräftigsten Sound aus der Bassdrum herauszuholen, sollte der Schlägel in der Mitte des Fells auftreffen. Überlege dir, ob du ein Schutzpolster kaufst, damit der Schlägel dein Trommelfell nicht beschädigt.

Hinsichtlich des Winkels des Beaters gibt es in der Schlagzeugerszene unterschiedliche Ansätze. Einige Schlagzeuger bevorzugen ein stärker angewinkeltes Pedal für Heel-Toe-Techniken, während andere, wie ich, eine flachere Einstellung bevorzugen. Der Winkel der Schlagfläche beeinflusst den Kraftaufwand und die Spielgeschwindigkeit, daher empfehle ich, so lange zu experimentieren, bis man die optimale Einstellung gefunden hat.

Drum-Thron

Jahrelang habe ich die Bedeutung des Schlagzeugthrons vernachlässigt, bis ich mir einen neuen kaufte, nachdem mein alter zerbrochen war. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass der Thron meinen Schlagzeugstil verbessert hat. Er bietet mehr Komfort, eine bessere Haltung und Stabilität und macht mich zu einem besseren Schlagzeuger.

Ein guter Thron ist äußerst wichtig, um einen dauerhaften Spielkomfort zu gewährleisten
Ein guter Thron ist äußerst wichtig, um einen dauerhaften Spielkomfort zu gewährleisten

Stelle zunächst die Höhe des Trommelthrons so ein, dass deine Oberschenkel parallel zum Boden oder leicht nach unten zu deinen Knien geneigt sind. Kannst du deine Bassdrum- und Hi-Hat-Pedale gut erreichen und bedienen? Dann ist alles in Ordnung.

Denke daran, dass du dich stundenlang wohlfühlen musst, also probiere verschiedene Höhen aus, bis du eine Höhe gefunden hast, die du mühelos über einen längeren Zeitraum halten kannst.

Der Stuhl sollte so stabil wie möglich sein, achte also darauf, dass er fest verschraubt ist und sich keine Teile lösen. Das ist gut, wenn du viel spielst oder Rückenschmerzen hast.

Snare

Stelle den Snareständer zunächst so hoch, dass sich die Snare Drum zwischen deinen Knien befindet, wenn du auf dem Drum-Thron sitzt. Auf diese Weise bleiben deine Arme entspannt und leicht gebeugt, wenn du die Snare Drum anschlägst.

Die Snare Drum sollte genau zwischen deinen Knien liegen.
Die Snare Drum sollte genau zwischen deinen Knien liegen

Stelle die Snare so auf den Ständer, dass die Schnarrsaiten parallel zu deinem Körper verlaufen (nicht notwendig, aber nützlich, wenn du die Schnarrsaiten an bestimmten Stellen deines Liedes abnehmen willst). Zieh die Griffe am Korb fest, damit die Snare stabil und sicher steht.

Schließlich musst du die Spannung der Schnarrsaiten sorgfältig einstellen. Auch hier kannst du kreativ sein, aber im Allgemeinen ist eine mittlere Spannung ein guter Ausgangspunkt, da die Snare auf dein Spiel anspricht und trotzdem einen klaren Sound erzeugt.

A6400260

Toms

Montierte Toms können an der Bass Drum befestigt sein oder, wenn sie freistehend sind, separate Halterungen haben. Bei Einsteiger-Drumsets sind die Toms normalerweise an der Basstrommel befestigt, aber freistehende Toms sind eigentlich besser, weil sie dir mehr Flexibilität bei der Aufstellung bieten.

Die Befestigung der Toms an der Bassdrum ist einfacher, hat aber den Nachteil, dass viele Vibrationen übertragen werden, was für Studioaufnahmen nicht optimal ist
Die Befestigung der Toms an der Bassdrum ist einfacher, hat aber den Nachteil, dass viele Vibrationen übertragen werden, was für Studioaufnahmen nicht optimal ist.

Positioniere die Toms in einer Höhe und in einem Winkel, in dem du sie bequem erreichen kannst, ohne deine Arme zu strecken oder deine Handgelenke übermäßig zu beugen. Der Winkel hängt hauptsächlich von deiner Körpergröße, deiner Haltung und der Einstellung des Trommelthrons ab. Jedes dieser Elemente beeinflusst die Art und Weise, wie du die Toms erreichst, daher brauchst du einen ganzheitlichen Ansatz, um sie aufzustellen.

Die Toms sollten sich direkt vor dir befinden, so dass du sie leicht erreichen kannst.
Die Toms sollten sich direkt vor dir befinden, so dass du sie leicht erreichen kannst.

Im Allgemeinen sollten die hohen Toms leicht zu dir hin geneigt sein, um schnelle Fills spielen zu können und einen sanften Übergang von der Snare zu ermöglichen. Das Floor Tom sollte so hoch eingestellt werden, dass sich das obere Fell auf gleicher Höhe mit dem Fell der Snare befindet und relativ nah an deinem rechten Bein ist.

Hi-Hat

Die Geheimwaffe für präzises Timing bei dynamischem Spiel: die Hi-Hat!

Die Hi-Hat sollte leicht zu erreichen sein, das Pedal sollte in einer bequemen Position stehen, die nicht mit anderen Teilen des Kits kollidiert (vor allem nicht mit der Double-Bass-Fußmaschine, falls du sie benutzt), die Höhe sollte so gewählt sein, dass der Groove möglichst flüssig und mühelos ist, und das Pedal sollte weit genug von den anderen Becken entfernt sein, um sie nicht zu stören. Hört sich das schwierig an? Das ist es auch!

Platziere den Hi-Hat-Ständer links vom Bassdrum-Pedal (Rechtshänder) oder rechts (Linkshänder).

Hi-Hat aufgebaut

Stelle die Höhe so ein, dass sich die Becken genau über der Snaredrum befinden. Betrachte die Snaredrum und die Hi-Hat als ein Element: Sie sind der Hauptmotor deines Grooves (zusammen mit der Bassdrum), daher sollten die Übergänge zwischen beiden fließend und natürlich sein.

Stelle die Federspannung des Pedals ein, um die Reaktionsgeschwindigkeit anzupassen, und ziehe die Kupplungen fest, um die Hi-Hat stabil zu halten. Ziehe die Kupplungen nicht zu fest an, um die Becken nicht zu beschädigen.

Wenn alles fertig ist, stelle den Winkel und den Abstand zwischen den Becken so ein, dass der Unterschied zwischen offenem und geschlossenem Spiel deutlich zu hören ist.

Die Öffnung der Hi-Hat kann jeder so einstellen, wie es ihm am besten gefällt. Ich mag sie ganz leicht offen, damit sie schnell schließt und der Decay sich in Grenzen hält.
Die Öffnung der Hi-Hat kann jeder so einstellen, wie es ihm am besten gefällt. Ich mag sie ganz leicht offen, damit sie schnell schließt und der Decay sich in Grenzen hält.

Andere Cymbals: Crash-Becken

Crash-Becken sind wichtig, um dem Schlagzeugspiel Farbe und Rhythmus zu verleihen. Sie befinden sich in der Regel auf beiden Seiten des Schlagzeugs und sind leicht zu erreichen, ohne dass du dich zu weit aus deiner natürlichen Sitzposition beugen oder strecken musst.

Die verschiedenen Crash-Becken
Die verschiedenen Crash-Becken

Die Höhe und der Winkel der Crash-Becken sind entscheidend: Sind sie zu hoch, kann man seine Schultern überlasten und an Geschwindigkeit verlieren; sind sie zu niedrig, können sie mit anderen Teilen des Schlagzeugs kollidieren. Wenn du sie leicht zu dir hin neigst, vermeidest du Streifschläge, die das Becken beschädigen und die Sticks schnell abnutzen können.

Andere Cymbals: Ride-Becken

Das Ride-Becken wird normalerweise über dem Floor Tom platziert. Es ist ein vielseitigeres Becken als ein Crash-Becken, d.h. es sollte so positioniert werden, dass du bequem auf dem Rand, dem Bogen und der Glocke spielen kannst, ohne dich zu strecken. Die Höhe sollte niedriger sein als bei Crash-Becken, nahe am Rest des Schlagzeugs, und der Winkel sollte leicht zu dir geneigt sein, um seine Klangpalette optimal zu nutzen.

Andere Cymbals: „Effekte“-Becken

Splash-, China- und andere „ungewöhnliche“ Becken sind schöne Ergänzungen zu deinem Set und können deinen Sound erheblich erweitern. Oft sind sie nicht so wichtig wie die anderen oben genannten Elemente, aber sie sollten trotzdem leicht zugänglich sein, entweder in der Nähe der anderen Becken oder in der Nähe der Toms oder der Snare.

Splash-Becken können allein oder in Kombination mit Crash-Becken verwendet werden, um interessante Klänge zu erzeugen.
Splash-Becken können allein oder in Kombination mit Crash-Becken verwendet werden, um interessante Klänge zu erzeugen.

Das Geheimnis liegt darin, verschiedene Konfigurationen auszuprobieren, bis man die beste gefunden hat. Und je nach Stil sind verschiedene Kombinationen besser oder schlechter.

Was ist die richtige Haltung am Schlagzeug?

So findest du die richtige Haltung für dein Schlagzeug:

  • Setz dich auf deinen Drum-Thron und stelle deinen Sitz so ein, dass deine Oberschenkel parallel zum Boden oder leicht nach unten geneigt sind und deine Füße auf den Pedalen ruhen. Dies ist deine Ruheposition, sie muss also über einen längeren Zeitraum bequem sein.
  • Dein Rücken sollte gerade und deine Schultern entspannt sein.
  • Halte deine Arme leicht angewinkelt, wenn du das Schlagzeug anschlägst, und deine Hände sollten die Schlägel fest, aber nicht zu fest umfassen.
  • Dein Kopf und dein Nacken sollten in einer Position sein, die dir auf den ersten Blick einen guten Überblick über dein Set gibt.

Ich habe bereits erwähnt, wie wichtig es ist, alles griffbereit zu haben, aber ich möchte noch einmal betonen, wie wichtig es ist, während des Spielens flüssige und sparsame Bewegungen zu machen und eine gleichmäßige und entspannte Atmung beizubehalten. Wenn nötig, bitte jemanden, ein Foto von dir zu machen, während du spielst, damit du selbst sehen kannst, ob es Teile deines Körpers oder deines Schlagzeugs gibt, an denen du noch arbeiten musst.

Wie du deine Drum Sticks hältst

Es gibt zwei Hauptgriffarten: den Matched Grip, bei dem beide Hände die Sticks gleich halten, und den Traditional Grip, bei dem sich die Hände unterscheiden und der oft von Jazz- oder Klassikspielern verwendet wird. Ich finde, dass der Matched Grip an sich leichter zu erlernen ist, aber je nachdem, welche Art von Musik du spielst, musst du entscheiden, welcher Griff für dich am besten geeignet ist. Natürlich spricht nichts dagegen, beide Techniken zu erlernen!

Beim Matched Grip wird der Stock in der Handfalte an der Daumenwurzel gehalten, wobei Daumen und Zeigefinger vorne einen Drehpunkt bilden. Auf diese Weise ruht der Stock in der Daumenbeuge, während die übrigen Finger die Bewegungen sanft umschließen und unterstützen.

Beim traditionellen Griff liegt der Unterschied in der linken Hand. Während die rechte Hand einen angepassten Griff hat, liegt der linke Trommelstock quer auf der Nagelhaut des Ringfingers, gestützt von Daumen und Zeigefinger oben und dem Mittelfinger unten.

Unabhängig von der gewählten Technik sollte sich der Griff fest, aber nicht verkrampft anfühlen und alle Nuancen zulassen, die das Trommeln so faszinierend machen.

Dein Schlagzeug stimmen

Manche sagen, Schlagzeugstimmen ist eine Kunst, andere sagen, es ist eine Wissenschaft. Wenn du mich fragst, ist es vor allem eine Frage des Gehörs, des persönlichen Geschmacks und einer guten Portion Zufall!

Jede Trommel hat ein Schlagfell (die Seite, die man anschlägt) und ein Resonanzfell (die Unterseite, die mitschwingt, wenn das Schlagfell angeschlagen wird). Und ja, beide müssen gestimmt werden.

Um mit dem Stimmen zu beginnen, legst du dein neues Schlagzeugfell auf den Rahmen und ziehst die Ösen von Hand fest. Ich empfehle auch, das Fell in der Mitte leicht zu drücken, um eine gleichmäßige Spannung zu erzeugen. Dann ziehst du mit dem Schraubenschlüssel jede Öse an, damit das Fell gleichmäßig gespannt ist.

Mit dem speziellen Schraubenschlüssel für Schlagzeuge kann man die Spannung des Fells regulieren, um den Klang höher oder tiefer zu stimmen.
Mit dem speziellen Schraubenschlüssel für Schlagzeuge kann man die Spannung des Fells regulieren, um den Klang höher oder tiefer zu stimmen.

Wenn das Fell gespannt ist, klopfe in der Nähe jeder Öse an, überprüfe die Tonhöhenkonsistenz und justiere jede Öse, bis die Tonhöhe auf der ganzen Trommel gleich ist. Wähle eine festere Spannung für eine höhere Tonhöhe oder eine lockerere Spannung für einen tieferen Klang. Das Resonanzfell verändert das Sustain der Trommel und kann für einen längeren Ton höher oder für einen kürzeren Ton tiefer gestimmt werden.

Der Bass Drum sollte ich einen eigenen Abschnitt widmen. Beginne mit einem losen Fell, drücke es nach unten, um eine leichte Falte an den Rändern zu erzeugen, und ziehe dann die Spannschrauben kreuzweise an, bis die Falten verschwinden.

Die Stimmung des Schlägels und der Resonanzfelle bestimmt, ob du einen höheren Ton mit mehr Attack oder einen tieferen, wummernden Bass bekommst. Manche Schlagzeuger dämpfen ihre Bassdrum, um Obertöne und Sustain zu kontrollieren. Dazu kannst du ein Kissen oder eine Decke gegen die beiden Felle in die Trommel legen.

Vergiss nicht, das Schlagzeug im Zusammenhang mit dem Set zu stimmen: Für ein Konzert stimmst du das Schlagzeug auf der Bühne und nicht im Proberaum, bevor du dein Equipment bewegst.

Fazit

Ich denke, das ist alles, was du wissen musst, und ich hoffe, dieser Leitfaden hilft dir, deine Reise in die Welt des Schlagzeugspiels zu beginnen! Mein abschließender Ratschlag an dich ist, dass du nie aufhören solltest, mit deinem Setup und deinem Stil zu experimentieren: Hinterfrage immer deine Herangehensweise, suche nach Möglichkeiten, deinen Spielfluss zu verbessern, und genieße den Prozess.

Teile diesen Artikel

Wir recherchieren, testen, prüfen und empfehlen unabhängig die besten Produkte. Wenn du etwas über unsere Links kaufst, erhalten wir ggf. eine Provision.

Weitere Beiträge
Für Künstler
Die beliebtesten Synthesizer-Marken in jedem Land
Wir haben die Google-Suchanfragen der 6 beliebtesten Synthesizer-Marken in 118 Ländern analysiert und die Ergebnisse ausgewertet. Die Ergebnisse sind sehr interessant und zeigen vor allem, ...
Read More →
Die besten Reverb-Pedale
Gear
Die besten Reverb-Pedale für Gitarristen und Produzenten
Ein Reverb-Pedal kann der Gitarre eine unglaubliche Tiefe verleihen und den Klang enorm bereichern. Egal, ob dein Verstärker bereits einen eingebauten Hall hat oder nicht ...
Read More →
Die besten Chorus-Pedale
Gear
Die 8 besten Chorus-Pedale für Gitarristen und Produzenten
Chorus-Pedale waren in den 80er Jahren besonders beliebt und Legenden wie Kurt Kobain oder John Frusciante machten sie in den 90er Jahren noch populärer. Heute ...
Read More →
Die besten Distortion-Pedale
Gear
Die besten Distortion/Verzerrer Pedale für E-Gitarre
Heute sind Distortion-Pedale beliebter denn je - im digitalen Zeitalter, in dem viele Gitarristen ohne Verstärker oder mit Transistorverstärkern spielen, werden Distortion-Pedale sehr häufig eingesetzt, ...
Read More →
Die besten Laptops für Musikproduktion
Gear
Die 12 besten Laptops für Musikproduktion
Lange Zeit glaubte man, man müsse unbedingt ein Apple-Laptop haben, um unterwegs Musik zu produzieren - das ist längst nicht mehr der Fall. Auch wenn ...
Read More →
Die besten Delay-Pedale
Gear
Die besten Delay-Pedale in 2024
Delay-Pedale gehören zu den beliebtesten Pedalen von Gitarristen - ein Delay-Effekt erzeugt Tiefe und einen atmosphärischen Sound, der mit anderen Mitteln nicht zu erreichen ist. ...
Read More →